Schriftgröße ändern


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 15 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Teneriffa - ein Kurztrip
Ungelesener BeitragVerfasst: 19. Dez 2012, 23:48 
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 457
Wohnort: Dom küsst Lahn
Geschlecht: männlich
Garachico Teil 2 und der der Drago in Icod...


Dateianhänge:
Gar5.jpg
Gar5.jpg [ 187.81 KiB | 1184-mal betrachtet ]
Gar6.jpg
Gar6.jpg [ 113.05 KiB | 1184-mal betrachtet ]
Gar7.jpg
Gar7.jpg [ 133.06 KiB | 1184-mal betrachtet ]
Icod1.jpg
Icod1.jpg [ 203.54 KiB | 1184-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Teneriffa - ein Kurztrip
Ungelesener BeitragVerfasst: 20. Dez 2012, 00:04 
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 457
Wohnort: Dom küsst Lahn
Geschlecht: männlich
Und hier noch eine Vorschau auf Tag 3...


Dateianhänge:
t1.jpg
t1.jpg [ 39.86 KiB | 1184-mal betrachtet ]
t2.jpg
t2.jpg [ 151.88 KiB | 1184-mal betrachtet ]
t4.jpg
t4.jpg [ 142.25 KiB | 1184-mal betrachtet ]
t5.jpg
t5.jpg [ 68.29 KiB | 1184-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Teneriffa - ein Kurztrip
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Dez 2012, 21:12 
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 457
Wohnort: Dom küsst Lahn
Geschlecht: männlich
Der nächste Tag begann um 6.30Uhr in tiefer Dunkelheit und sternenklarem Himmel… Wieder ging es nach Tamaimo, von dort nach Chío, ab dann folgten wir der TF 38 nach oben. Von Null auf über 2000m in ca. 45 Minuten… Hinter Chio wurde es sehr einsam, in der totaler Finsternis fährt man die erste Zeit noch durch Wälder. In langen Geraden und großen Kurven zieht sich die Straße immer weiter nach oben. Oberhalb wie messerscharfe Kanten gegen den sternenklaren Himmel die ersten Blicke auf den Pico Viejo, welcher aus dieser Perspektive vor dem Teide liegt und selbst auch über 3.100 hoch ist. Ziemlich abrupt hört dann der Kiefernwald auf und man fährt auf die Caldera von Nordwest zu. Von dieser Seite ist der im Süden bis ca. 600 Meter hohe Kraterrand weggebrochen, man fährt durch die neuesten Lavafelder von vor ca. 200 Jahren.

Beim ersten Tageslicht erreichten wir den Parkplatz unterhalb des Pico Viejo. Er markiert den Parkeingang. Während es rasch heller wurde, fuhren wir weiter zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung zum Parador am südlichen Kraterrand. Was in den nächsten Mintuten folgte, war der emotional bewegenste Moment der gesamten Reise: Sonnenaufgang in der Caldera de las Canadas bei klirrender Kälte von -5 Grad. Die Teidespitze auf über 3.700 Metern in den ersten Sonnenstrahlen, ein sich minütlich veränderndes Farbenspiel der Vulkansteine und des Himmels. Eine sehr sehr unwirkliche Szenerie in dieser total abgefahrenen und um diese Uhrzeit menschenleeren Landschaft auf über 2.000m… Während es weiter hell wurde, fuhren wir zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung zum Parador am südlichen Kraterrand. Jetzt wurde erst mal ein Frühstück im Auto improvisiert und wir gönnten uns eine erste Pause. Mittlerweile war es kurz vor 8.

Gegen 8.30Uhr, es war nun längst hell, aber der Bereich lag noch weit im Schatten, ging es bei immer noch frostigen Temperaturen los. Der Weg ging hinter dem Parador direkt an den Fuss der Kraterrandberge. Unser heutiges Ziel, der Guajara, lag schon über uns, dazwischen rund 2,5 Stunden und rund 600 Höhenmeter. Recht gemütlich geht es Richtung Osten auf einem breiten Weg entlang. Nach einer Weile gelangten wir auf eine erste Anhöhe in der Caldera und noch selten sehnte ich die ersten Sonnenstrahlen mehr herbei. Nach fast einer Stunde erreichten wir den Aufstiegspunkt zum Kraterrand und nach einer weiteren halben Stunde erblickte ich vom Kraterrand die kanarische Inselwelt von La Palma bis Gran Canaria. Bei solchen Anblicken sind alle Schmerzen schnell vergessen. :D Nach einer kurzen Pause nahmen wir das letzte Stück in Angriff, was im Wanderführer mit Kategorie „schwer“ angekündigt wurde. Nach weiteren rund 45 Minuten waren wir ganz oben auf 2715 Metern. Mittlerweile haben sich noch die La Gomera und in weiter Ferne El Hierro hinzugesellt.

Nachdem unser Anflug nach Teneriffa 2 Tage zuvor über Lanzarote und Fuerte geführt hatte, habe ich also erstmals während einer Reise alle 7 größeren kanarischen Insel erblickt. Noch ein Highlight...

Es gäbe noch so Manches zu erzählen...eigentlich ganz schön viel passiert in 4 Tagen! Zu Los Gigantes vielleicht noch zum Schluss. Wir waren an dem Abend in einem (wieder empfohlenen) Restaurant namens "El Pescador". Als Tipp vom "Fischer" gab es allerdings keinen Fisch sondern eine haxengroße Lammschulter vom Feinsten und einen gigantischen Ron Miel ganz zum Schluss ;) !muy bien! Auf dem Dorfplatz lief laute Musik aus einer Art Pub gegenüber bei weihnachtlicher Beleuchtung, na ja...

Dass wir wirklich auf Teneriffa waren, habe ich dann auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens am Tag drauf Abends so langsam realisiert...

!Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo!

Bahama


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Teneriffa - ein Kurztrip
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Dez 2012, 21:36 
Benutzeravatar

Registriert: 06.2009
Beiträge: 457
Wohnort: Dom küsst Lahn
Geschlecht: männlich
Auf Wiedersehen auf Teneriffa...ganz bestimmt!


Dateianhänge:
teide52.jpg
teide52.jpg [ 123.19 KiB | 1163-mal betrachtet ]
teide51.jpg
teide51.jpg [ 114.45 KiB | 1163-mal betrachtet ]
teide50.jpg
teide50.jpg [ 187.11 KiB | 1163-mal betrachtet ]
gomera.jpg
gomera.jpg [ 74.38 KiB | 1163-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Teneriffa - ein Kurztrip
Ungelesener BeitragVerfasst: 23. Dez 2012, 21:44 
Immer ein Anfänger oder so
Benutzeravatar

Registriert: 05.2009
Beiträge: 408
Wohnort: NRW<->FUE
Geschlecht: männlich
Phänomenal und many TX @Bahama für Deinen wunderschönen Bericht. Dein Bericht macht Appetit auf Inselhopping!!!
OT
Ich war selbst im Norden von FUE bis gestern, wo das Wetter eher durchwachsen -zumindest im Bereich Corralejo/Lajares/Cotillo-?

Die Berge im Rundblick häufig unter Nebelschwaden frühmorgens ... Autos /Terrasse/usw. ... mit fettem Kondenswasser, was die Sonne erst um die Mittagszeit wegbrachte -im Schatten z.T. den ganzen Tag nicht!-

Als Bsp. meine Fahrt gestern zum Airport?

Lajares fett alles mit Kondenswasser auf Auto+Strasse (Eiskratzer/Gummischaber gibt es ned in PAYLESS-Coche). 5Km weiter ab La Oliva furztrocken? Im Bereich zwischen La Matilla und altem Flughafen NEBEL? 5Km weiter im "Eingang Puerto del Rosario" eitel Sonnenschein?

Ich bin kein Wetterexperte, nur erstaunlich das gefühlte ~50-100 Höhenmeter auf FUE derart unterschiedliche Wetterlagen bedeuten?

Salu2 Micha0815

P.S.: Besucher des Südens von FUE kriegen davon wohl eher nix mit!

_________________
Wenn am Ende des Tunnels Licht zu sehen ist, kann es stets auch ein entgegenkommender Zug sein?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2  [ 15 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de