Schriftgröße ändern


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 3   [ 24 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Naja lieber "pit"
Ungelesener BeitragVerfasst: 5. Mai 2011, 23:00 
Immer ein Anfänger oder so
Benutzeravatar

Registriert: 05.2009
Beiträge: 408
Wohnort: NRW<->FUE
Geschlecht: männlich
pit hat geschrieben:

Andererseits darf man die Kreativität Kanarischer Politiker bzgl. dem "Anzapfen von EU-Geld-Töpfchen" nicht unterschätzen!
Das Budget ist bekannt, das Geld ist da.

OK die ersten Schätzungen oder schonmal gehört, dass ein Jahrewährendes Vorhaben, den ersten "Vorstellungen" entsprach?

Zitat:
-Ich wundere mich stets, wer mitten im Gelände Strassen/Laternen/Strom-+Wasseranschlüsse etc. bezahlt?-
Kein Wunder, sondern Fact: Bezahlt werden Wasser- und Stromanschluss vom Investor. Wie wir es auch mussten, incl. einer teuren Trafostation, die wir "mitten im Gelände" brauchen.


Naja das Spielchen mit Strom- und Wasseranschluss kenne ich aus eigener Erfahrung!
Die Gemeinde "schiesst" vor! und einige Anrainer dies das wollen bezahlen! Spätere Eigentümer, die das mitnutzen, hängen sich einfach dran (CAAF~150€ Endesa 0€) ... Achja seit 7 Jahren auch seinerzeit gleichzeitig zig "Deckel" und Leerrohre unterirdisch für die Telefonica gelegt+mitbezahlt!!!! Trotz neuem Verteiler mit zig ADSLAM-Karten 30MBit/s in ~900m Entfernung ... kein Kupferkabel verlegt! durch die Telefonica/Movistar! Klar bekäme ich eine Leitung mit dem Einsatz von einigen tausend Euros ... und später hängen sich Nachbarn freudestrahlend für ein paar Euros (Anschluss-+Installationsgebühr der Telefonica/Movistar ~100€) mit dran :2008:

Zitat:
M.W. sitzen die wirklichen Spezialunternehmen, die sich mit den "Mega-Tunnelbau&Co" wirklich auskennen in der Schweiz und in Österreich?
Spanische Gutachter haben vor 3/4 Jahren mit hohem Einsatz (Hubschrauber und Probebohrungen) die Machbarkeit des Projektes bestätigt. Es ist überhaupt kein MEAG Projekt, eher ein kleiner Kubus im Inneren des Berges.


Naja, die Gutachten kenne ich nicht ... irgendwelche "Hintertürchen" stehen imho in JEDER Machbarkeitsstudie! Nur halte ich einen künstlichen Kubus von 50x50x50m
http://4.bp.blogspot.com/_c6bamuLjkWQ/S ... ndaya2.jpg
nach einem Ing.-Studium für nicht so trivial! Ich kenne zwar einige Tropfsteinhöhlen (natürlich entstanden) diesen Ausmasses ... wer weiss, ob nicht von dem mystischen U-Boot-Hafen bei der Villa Winter abgekuckt? :mrgreen:


Zitat:
.... sonst wäre die geplante Autobahn/Schnellstrasse von Corralejo nach Puerto del Rosario als "Prestige-Objekt" sicherlich auch durch einen "Bergtunnel" gegangen?
Hat nie zur ernsthaften DIskussion gestanden
[/quote][/quote]

Korrekt, nur weshalb kenne ich keinen einzigen "wirklichen" Tunnel auf ALLEN Kanaren-Inseln? (So kleine Unterführungen unter Schnellstrassen o.ä. mal aussenvor!)

Salu2 Micha0815

_________________
Wenn am Ende des Tunnels Licht zu sehen ist, kann es stets auch ein entgegenkommender Zug sein?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: der "Heilige Berg" Tindaya....
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Mai 2011, 10:11 
Chefarzt und Boardgründer
Benutzeravatar

Registriert: 05.2009
Beiträge: 112
Geschlecht: männlich
Veto, Micha ;-) Auf Teneriffa gibt's eine Menge Tunnel ! Hervorzuheben derjenige in Santa Cruz, der von der Küstenstraße hoch zur Autobahn führt.

Doc

_________________
...tu mal lieber die Möhrchen ;-) http://www.youtube.com/watch?v=HCeih1Nb9r0


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Naja lieber "pit"
Ungelesener BeitragVerfasst: 14. Mai 2011, 20:59 

Registriert: 09.2010
Beiträge: 22
Geschlecht: nicht angegeben
Micha0815 hat geschrieben:

Korrekt, nur weshalb kenne ich keinen einzigen "wirklichen" Tunnel auf ALLEN Kanaren-Inseln? (So kleine Unterführungen unter Schnellstrassen o.ä. mal aussenvor!)

Salu2 Micha0815


Du kennst ganz offensichtlich die Kanaren überhaupt nicht! Darin liegt Deine Uninformirrtheit. Sogar auf den kleinen westlichen Inseln gibt es "wirkliche" Tunnel, durch die man "sogar" mit dem Auto fahren kann. Mit elektrischem Licht und befestigter Fahrbahn, teilweise mit, hörst Du!, "wirklichen" Computer gesteuerten Ampeln, 24 Stunden Wachmanschaften mit Abschleppfahrzeug, weil der Tunnel so lang ist und Du vor Schrecken über solche Bauwerke mal an die Wand krachen könntest.

Das Du einen 50er Kubus als schwierige Aufgabe siehst, das mag an Deinen Fähigkeiten liegen. Die beauftragten Firmen sehen das anders und werden zeigen, dass sie es können. Deine deutsche Überheblichkeit kommt auf den Kanaren nicht nur nicht gut an, sondern ist auch völlig fehl am Platz. Die Kanaren sind kein technisches Entwicklungsland der 60er Jahre, wie es manch Deutscher gerne darstellt und sich damit disqualifiziert. Auch zeugen Deine Äußerungen von der Vorgehensweise bei neuen elektrischen Anschlüssen vom verstaubten Urlauber-Geschichten-Tratsch. Der Auftrag für den Bau der Leitung und der Trafostation ist in keiner Weise von irgendwem vorfinanziert worden. Wir haben einen Vertrag mit dem EVU geschlossen und direkt bezahlt. Das EVU hat geliefert.

Glaube mir, die Zivilisation ist auf den Kanaren schon lange angekommen. Und noch was: Korruption gibt es überall, auch im Norden Europas, auch im sehr großen Stil. Nur ist die Couleur überall etwas anderes.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Naja lieber "pit"
Ungelesener BeitragVerfasst: 15. Mai 2011, 11:49 
Immer ein Anfänger oder so
Benutzeravatar

Registriert: 05.2009
Beiträge: 408
Wohnort: NRW<->FUE
Geschlecht: männlich
pit hat geschrieben:
Micha0815 hat geschrieben:

Korrekt, nur weshalb kenne ich keinen einzigen "wirklichen" Tunnel auf ALLEN Kanaren-Inseln? (So kleine Unterführungen unter Schnellstrassen o.ä. mal aussenvor!)

Salu2 Micha0815


Du kennst ganz offensichtlich die Kanaren überhaupt nicht! Darin liegt Deine Uninformirrtheit.

"Überhaupt" vielleicht etwas übertrieben, in Bezug auf Tunnelbauten jedoch korrekt.

Zitat:
Sogar auf den kleinen westlichen Inseln gibt es "wirkliche" Tunnel, durch die man "sogar" mit dem Auto fahren kann. Mit elektrischem Licht und befestigter Fahrbahn, teilweise mit, hörst Du!, "wirklichen" Computer gesteuerten Ampeln, 24 Stunden Wachmanschaften mit Abschleppfahrzeug, weil der Tunnel so lang ist und Du vor Schrecken über solche Bauwerke mal an die Wand krachen könntest.


Mein uneingeschränkter Respekt. Dorthin hatte ich mich noch nicht verirrt.

Zitat:
Das Du einen 50er Kubus als schwierige Aufgabe siehst, das mag an Deinen Fähigkeiten liegen. Die beauftragten Firmen sehen das anders und werden zeigen, dass sie es können.


Logisch, dass meine Tunnelbaufähigkeiten eher gering. Auf den Kanaren wohl nie-nicht ein Problem! Ein "Bürger Schildas", wer Böses dabei denkt?

http://www.comprendes-grancanaria.de/ne ... n-geraten/


Zitat:
Deine deutsche Überheblichkeit kommt auf den Kanaren nicht nur nicht gut an, sondern ist auch völlig fehl am Platz.


Weniger eine Frage Deiner persönlichen "Überheblichkeits"-Einschätzung, sondern eher mal eine einfache Beobachtung meinerseits von Unglücken?

http://www.wdr.de/themen/panorama/koeln ... icht.jhtml

oder

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbei ... gefahr.jsp




Zitat:
Die Kanaren sind kein technisches Entwicklungsland der 60er Jahre, wie es manch Deutscher gerne darstellt und sich damit disqualifiziert.


Starker Tobak! Ich zähle mich nicht dazu! Zumindest halten hierzulande die in den 60zigern verlegten Hauptwasserleitungen in der Strasse bis dato! In unserer "Fuerte-Siedlung" schon die dritte neue Hauptleitung! binnen einiger Jahre? Und alle paar Wochen mit ziemlicher Regelmäßigkeit sprudelt es munter aus einer neuen Leckage an der Strasse! Die Jungs von der CAAF sind, wenn telefonisch informiert, neuerdings recht schnell vorort! Und ja als freundlicher "Deutscher" hilft man schonmal mit einer Wasserpumpenzange/Maulschlüssel etc. aus ... allein mit kanarischer "Halbmond-" Hacke und Schaufel lassen sich Absperrventile schlecht schliessen :mrgreen:

Zitat:
Auch zeugen Deine Äußerungen von der Vorgehensweise bei neuen elektrischen Anschlüssen vom verstaubten Urlauber-Geschichten-Tratsch. Der Auftrag für den Bau der Leitung und der Trafostation ist in keiner Weise von irgendwem vorfinanziert worden. Wir haben einen Vertrag mit dem EVU geschlossen und direkt bezahlt. Das EVU hat geliefert.


Faktum in meinem Fall! Für die unterirdische Verlegung des Hauptstromkabels nebst Aufstellen einer Trafostation und Realisierung des Hausanschlusses(bis zur Grundstücksgrenze) habe ich defintiv ans Ayuntamiento bezahlt! Übrigens "nachdem" das ganze realisiert war!!!

Zitat:
Glaube mir, die Zivilisation ist auf den Kanaren schon lange angekommen. Und noch was: Korruption gibt es überall, auch im Norden Europas, auch im sehr großen Stil. Nur ist die Couleur überall etwas anderes.


Einverstanden, nur als mündiger Bürger -hier wie dort- versuche ich wachen Auges durch die Welt zu gehen.

Salu2 Micha0815

_________________
Wenn am Ende des Tunnels Licht zu sehen ist, kann es stets auch ein entgegenkommender Zug sein?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 3  [ 24 Beiträge ]
Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


© phpBB® Forum Software » Style by Daniel St. Jules Gamexe.net | phpBB3 Forum von phpBB8.de